Der Gameboy Advance

Als Nintendo im Juni 2001 den Gameboy Advance (GBA) auf den Markt brachte, lösten sie mit einer Vielzahl von Neuerungen bei den Fans Furore aus:

  • Breiteres Display
  • Beeindruckende Farbtiefe
  • Erstmals ein horizontales Design
  • Ein enormer Leistungsschub bis auf das Niveau des SNES

Allerdings auch Kritik wurde geübt, besonders am nicht entspiegeltem Display. Auch war die fehlende Hintergrundbeleuchtung ein eindeutiges Manko. Wahre Nintendo-Liebhaber konnten damals allerdings den Service einer Firma in Gebrauch nehmen, welche eine Hintergrundbeleuchtung für damals ~ 80€ in den GBA eingebaut hat.

Dass dies nicht das Wahre ist, entdeckte auch Nintendo. Deswegen erschien 2003 der GBA-Nachfolger GBA SP. Dieser Gameboy (immer noch ohne entspiegelten Display) ergänzte die bisher fehlende Hintergrundbeleuchtung und setzte dadurch ein Zeichen. Auch die austauschbaren Batterien des GBAs wurden beim Gameboy Advance SP durch einen 800mAh-Lithium-Ionen-Akku ersetzt. Einzig der nun mehr fehlende Kopfhörerausgang, für den man sich eigens einen Adapter kaufen musste, wurde Nintendo übel genommen.

Ende 2005, als schon niemand mehr damit rechnete, kündigte Nintendo einen weiteren Gameboy Advance Nachfolger an. Beim noch zum Weihnachtsgeschäft erschienenen Gameboy Micro legte man sehr hohen Wert auf das Äußere. Er war der Top-Design-Handheld, welcher mit seiner geringen Größe auch wieder in jede Hosentasche passte. Auch wurde dem GB Micro eine verstellbare Hintergrundbeleuchtung spendiert. Das Manko an diesem Gerät war die fehlende Abwärtskompatibilität.

Die technischen Features der GBA-Reihe:

CPU

  • 32/16-Bit ARM7TDMI @ 16.78 MHZ

Speicher

  • 16KB BIOS
  • 288KB RAM (256KB EWRAM, 32KB IWRAM)
  • 96KB Video RAM
  • 32MB maximale Modul grösse (ROM, 512MBit)
  • Zusätzlich EEPROM, SRAM, Flash im Modul

Display

  • 2.9" TFT farb LCD
  • 240x160 Pixel
  • 32768 Farben maximal
  • 128 Sprites support
  • Hintergrundbeleuchtung beim GBA SP und 4-stufig beim GBM

Sound

  • 8 Bit Stereo
  • 6 Sound Kanäle (4 für GB/GBC sound und 2 für direktes sampling von Sounds)

Sonstiges

  • 2 AA Batterien (GBA)
  • Akku beim GBASP und GBM

Hast du einen Fehler gefunden oder einen Verbesserungsvorschlag? Dann melde diesen in unserem Feedback-Formular !