Lock's Quest - Hüter der Welt

Umfassender Testbericht zum Action/Strategie-Spiel „Lock's Quest - Hüter der Welt“ für den Nintendo DS.

Spielcover

Vor der Vorstellung dieses Spiels sei gesagt: Als ich es zum ersten Mal in der Hand hielt, war ich nicht wirklich überzeugt - Dieser Titel hörte sich einfach ziemlich reißerisch an. Aber, weil ich ja so gutmütig bin und der Spieleindustrie gerne mein Geld geben, habe ich mich dazu durchgerungen, es doch zu kaufen. Und es hat sich definitiv gelohnt!

GenreStrategie, Action
Plattform(en)Nintendo DS
SpielmodiKampagne
Entwickler5th Cell
PublisherTHQ
Altersfreigabe6 Jahre (USK)

Story

Wir befinden uns in einer Welt, in der die Archineure (ein Wortspiel aus Architekt und Ingenieur) mithilfe des Rohstoffes Quells Mauern und Gebäude erbauen und von der normalen Bevölkerung regelrecht verehrt werden. Doch in ihren Reihen gibt es nicht nur glänzende Figuren, denn vor langer Zeit kehrte einer von ihnen (der Meisterarchineur Agonius) der Gemeinschaft den Rücken zu und ging seine eigenen Wege - Er erschuf die Uhrwerker, ein Robotervolk, das vom Quells genährt wird. Er nannte sich fortan Lord Qual und führte seine Uhrwerker in den Krieg gegen die verhassten Archineure.

Doch zwei Archineure schaffen es, Lord Qual (Agonius) niederzuringen. Um genau zu sein, einer von ihnen blieb zurück und der andere stellte sich Agonius entgegen - Und beide, Lord Qual und Jakob, wurden dabei vernichtet. Ein Zeitalter des Friedens beginnt.

Doch in der Zeit, in der unsere Geschichte spielt, flammen die Konflikte wieder auf - Und auch ein weit abgelegenes Dorf bleibt von den Angriffen nicht verschont. Hier lebt unser Held Lock, in dessen Rolle wir schlüpfen, zusammen mit Schwester und Großvater. Locks Eltern sind im Krieg gegen Lord Qual umgekommen. Lock begegnet kurz vor dem Angriff einen Archineur, Isaiah, der von den Uhrwerkern gejagt wird. Kurzerhand entschließt sich Lock dazu, ihm zu helfen und verteidigt ihn. Als dann auch noch seine geliebte Schwester verschwindet, beginnt Locks Odysee in die Hauptstadt des Reiches, Antonia.

Dort wird er zum Archineur ernannt (sein neuer Freund hat ihn bereits in die Benutzung von Quells eingewiesen - Seine Fähigkeiten musste Lock bereits mehrmals beweisen) und hilft bei der Verteidigung der Stadt und ihrer Umgebung. Als er dann schließlich seine Schwester wiederfindet, fällt ihm ein Stein vom Herzen. Doch führt der Oberste der Archineure etwas im Schilde? Ist er etwas mit Lord Qual, der wiederauferstanden scheint, verbündet? Die Geschichte nimmt einen überraschenden Wendepunkt und Lock steht zwischen den beiden Fraktionen ...

Gameplay

Das Spiel ist in zwei wesentliche Phasen eingeteilt - Die Bau- und die Kampfphase.

In der Bauphase geht es darum, die Mauern und Wälle zu errichten. Hierfür hat man nach und nach viele verschiedenen Materialien zu Verfügung (z.B. Stein, Holz oder Eisen). Gebaut wird mit dem Touchpen - Aus einer Menüleiste werden Mauerteile oder Geschütze herausgezogen und auf die Karte gestellt. In diesem Modus ist der Rohstoff Quells von entscheidender Bedeutung, da er für jede Mauer und für jedes Geschütz benötigt wird. Geschütze (und sonstige Einheiten auf den Mauern, z.B. der Geist-Enttarner) sind der Kern des Spiels, denn sie sind für die Vernichtung der Uhrwerker zum größten Teil verantwortlich. Im Verlauf des Spiels kann der Spieler weitere Materialien, Geschütze oder Hilfe-Einheiten aus Schrott von Uhrwerkern zusammenbauen. Für das Bauen der Mauer hat man allerdings nur wenig Zeit, man muss also schnell handeln.

In der Kampfphase greifen die Uhrwerker an - Hier gibt es verschiedene Ziele, die man erreichen muss. Entweder muss ein Ziel eine bestimmte Zeit lang geschützt werden (d.h., es darf nicht zerstört werden), oder bestimmte Ziele auf der Seite der Feindes müssen in einem Zeitlimit vernichtet werden (z.B. Boss-Uhrwerker, die ein Loch in die Verteidigung reißen). Das Interessante: Hier geht es nicht in erster Linie darum, dass man selbst möglichst viele Uhrwerker zerstört. Hier geht es darum, die Mauer und ihre Geschütze aufrecht zu halten - Denn wenn diese zerstört sind, hat der Spieler keine Chance mehr, das Ziel zu schützen. Deshalb ist es möglich, mit Quells deine Mauern im Kampf wieder zu reparieren.

Hier ist strategisches Denken angesagt, wie man merkt - Wer sich eine zu große Frontlinie aufbaut, hat eine zu große Angriffsfläche und wird schnell merken, dass die Front oft durchbrochen wird, weil man nicht überall gleichzeitig sein kann.

Sound & Grafik

Im Sound liegt ein großer Pluspunkt für das Spiel - Wirklich schöne Musik, die richtige Burgen & Mittellalter-Stimmung aufkommen lässt, wurde in das Spiel integriert. Es kann es vielleicht noch nicht ganz mit der Musik aus Super Smash Bros. Brawl aufnehmen, aber es ist doch schon gehobene Klasse, und besonders auf dem NDS meiner Meinung nach führend.

Auch die Grafik gefällt mir persönlich sehr. Sie ist vielleicht keine Weltklasse, aber sie ist sehr schlicht gehalten und lässt schon fast eine Art Nostalgie aufkommen. Sie ist aber eindeutig Geschmackssache, denn wer viel Wert auf ein Strategiespiel mit hoher Grafik legt, wird hier wohl eher enttäuscht sein (der NDS war ja noch nie der große Grafikvorreiter).

Persönliche Meinung & Fazit

Lock's Quest ist, wie ich finde, eines der besten NDS-Spiele neben Mario und Pokémon - Eine mitreißende Story und schöner Sound, das können nicht viele Spiele aufweisen. Leider schwankt der Spielspaß an einigen Stellen stark: Teilweise gibt es diesselbe Mission 2-3mal hintereinander und auch fehlende Szenario-Modi o.Ä. sind zu beklagen, denn man kann nur die Story spielen, mehr gibt es nicht.

Außerdem hat das Spiel ein großes Problem: Später gibt es eine schiere Überladung durch Geschütze und Hilfeeinheiten: Fallen müssen aufgestellt werden, um Uhrwerker, die sich durch den Boden buddeln, aufzuhalten. Spezielle Geschütze werden gegen Ufo-Uhrwerker benötigt. Spezielle Hilfeeinheiten (Geistentarner) werden benötigt, um Geister angreifen zu können. Es wird also ziemlich knapp, besonders wenn man auf einer schmalen Front spielt. Allerdings liegt heir auch irgendwie ein Reiz, möglichst alles abwehren zu können und schlau zu konstruieren.

Lock's Quest kann ich jedem empfehlen, der ein Spiel sucht, für das man länger braucht - Denn das ist dank einer langen Story gewährleistet - und dem es auch nichts ausmacht, mal ein paar Missionen ein bisschen langatmiger zu spielen.

Mein Punktefazit:

Story9 / 10
Gameplay8 / 10
Grafik6 / 10
Sound10 / 10
Gesamt8 / 10 - Spielenswert!

Fehler gefunden? Einen Verbesserungsvorschlag? Bitte schicke uns dein Feedback!

Du möchtest andere Pokefans mit deinem Wissen unterstützen? Dann werde Teil unseres Artikelteams!