Madagascar

Madagascar ist ein lustiges Jump´n´Run-Game wie es schon Hunderte gibt. Man steuert einer der vier Hauptcharaktere vom dazugehörigen Film: Marty, das Zebra; Gloria, das Nilpferd; Melman die Giraffe oder Alex den Löwen. Das Game haltet sich gut an den Film und deren Story. Vor jedem neuen Kapitel, wird ein kleiner Ausschnitt aus dem Film eingespielt. Die Programmierer haben es sich so zwar einfach gemacht, jedoch bestechen die Sequenzen wiederum durch eine sehr gute Graphik. Die Graphik im eigentlichen Spiel, ist dagegeben nicht sehr gut gelungen. Auch die Spieldauer lässt zu wünschen übrig.

Sound

Der Sound ist eigentlich nicht schlecht. Aber es ist einfach zu wenig Abwechslung drin. Wo man heute darauf achtet, dass es ja nicht beginnt zu nerven, hat man bei Madagascar nicht geschont. Nach einigen Level beginnt der Sound abgöttisch auf den Keks zu gehen.

Graphik

Die Graphik in den einzelnen Level ist nicht sehr gut herausgekommen. Die Figuren, die man steuert, sehen eher aus wie komische Dratgestelle. Auch die Gegner (etwa Mäuse), laufen sehr steif und starksig herum. Dafür ist während den Filmszenen eine gute Graphik. Sie macht aber die Schlamperei während den Level nicht wieder gut.

Steuerung

Die Steuerung wird fast 90% über die Tasten erfolgen. Den Touchscreen und die anderen so vielen Features des Nintendo DS werden leider nicht ausgenützt. Wenn bei anderen Spielen das Mikrophon, die Klappfunktion, der Touchscreen und die Tasten verwendet werden, drückt man bei diesem Spiel nur die Knöpfe. Wer sich das allerdings gewöhnt ist, oder ein Fan von "A-Knopf und B-Knopf"-Jump´n´RunGames ist, stört das nicht im gGeringsten.

Spieldauer

Das Spiel ist nicht sehr lange. Man hat es an einem langen Nachmittag und ein wenig Fingergeshcick durchgespielt. Man kommt also nie auf 80+ wie bei einem Pokémon spiel oder ähnlich. Man kann drei Speicher belegen. So kann man dafür dreimal von forne beginnen, und so das Spiel ein wenig "in die Länge ziehen". - Ausserdem gibt es noch eine spezielle Quest, die lautet, dass man alle Münzen in allen Level einsammeln muss. Wer genug Nerven hat, kann sich an die annähernd unmögliche Aufgabe machen, durch jedes Level noch X-mal zu gehen.

Fazit

Ein Fan von Madagascar sollte sich das Spiel auf keinen Fall entgehen lassen. Wer aber Jump´n´Roll spiele schopn zu genüge kennt, soll lieber die Finger davon lassen. Das Spiel strozt weder von Innovation, noch von technischen Bonbons.


Fehler gefunden? Einen Verbesserungsvorschlag? Bitte schicke uns dein Feedback!

Du möchtest andere Pokefans mit deinem Wissen unterstützen? Dann werde Teil unseres Artikelteams!