Yu-Gi-Oh! Nightmare Troubadour

Yu-Gi-Oh! - Eines der berühmtesten Sammelkartenspiele der Welt erscheint nun erstmals auf dem Nintendo DS. Wie die meisten seiner Vorgänger, dreht sich auch dieses Spiel nur um das gleichnamige Kartenspiel.
Jetzt zur Story: In diesem Game spielt man nach und nach den Großteil der Staffeln der Serie durch, allerdings in verkürzter Form. Durch Duelle könnt ihr KCP bekommen, die ihr dann im Kartenladen wieder gegen Boosterpacks eintauschen könnt. Ihr werdet im Laufe des Spiels immer mehr Gegner und Boosterpacks freischalten, bis ihr alle Karten euren Besitz nennt.

Storyline

Am Anfang des Spiels werden euch verschiedene Fragen zu eurem Aussehen und so weiter gestellt, danach bekommt ihr euer Deck. Dann werdet ihr gleich in eurem Zimmer aufwachen, in dem ihr viele verschiedene Features findet: eine Schatztruhe (Hier könnt ihr speichern), das Bett (Hier müsst ihr euch nach einiger Zeit schlafen legen, da ihr euch nach Einbruch der Nacht nicht mehr aus eurem Zimmer bewegen könnt), Computer (Hier findet ihr verschiedene Infos, z.b. zu euren Gegnern), Duel Disk (Hier könnt ihr eure Decks erstellen) und die Türe (ihr entfernt euch aus dem Zimmer).

Nach einem ersten gründlichen Umsehen könnt ihr euch aus dem Zimmer entfernen und eure ersten Duelle bestreiten. Ihr findet die Gegner durch "Herumfahren" mit dem Touchpen. Wenn eine der Flächen violett ist, befindet sich ein Gegner in der Nähe. Zu Beginn findet ihr nur sehr wenige Gegner, doch mit der Spielzeit werden immer mehr zur Verfügung stehen.

Götterkarten

Ja, ihr habt richtig gelesen, in diesem Game könnt ihr erstmals mit den Ägyptischen Götterkarten ("Slifer, der Himmelsdrache", "Heiliger Drache Ra" und "Obelisk, der Peiniger") spielen! Diese sind jedoch schwer zu bekommen. Ihr Effekt ist der der Serie, nur ein bisschen abgewandelt. Die Götterkarten gelten als verbotene Karten, leider kann man nur eine verbotene Karte ins Deck nehmen, weshalb man sich überlegen sollte, ob man eine Götterkarte benutzt. Einige weitere verbotene Karten sind: Raigeki, Drache des Chaosherrschers - Botschafter des Endes, Gewebekrug, Harpyien-Flederwisch, Hexe vom schwarzen Wald, Schwarzes Loch, Überläufer, Wiedergeburt, und noch mehr

Fazit

Pros
+ viele Karten stehen zur Verfügung
+ für Fans Pflicht
Kontras
- Schlechte Grafik während Kämpfen
- eher schlechte / langweilige / kurze Story
- Nach einiger Zeit sind die CPUs keine Herausforderung mehr
- kein WiFi

Ein Pflichtkauf für jeden Yugi-Oh-Fan! Verschiedene Features wie das Touchpen System des DS und dem Erhalt der Götterkarten machen das Spiel zu einem Highlight. Einzig die schlechte Grafik während eines Duells ist ein Dorn im Auge, aber das hat im Yu-Gi-Oh-Genre noch kaum jemanden wirklich gestört.


Fehler gefunden? Einen Verbesserungsvorschlag? Bitte verwende unser Feedback-Formular!