Links Crossbow Training

Einführung

Der Wii Zapper, ein Aufsatz für die Wiimote, der einer Armbrust gleicht, kommt mit dem Minispiel Link´s Crossbow Training daher, damit ihr schonmal für den Einsatz der innovativen Steuerungsergänzung in zukünftigen Shootern üben könnt. Das mitgelieferte Spiel nutzt die neuen Möglichkeiten perfekt aus.

Anschließen des Zappers

Bevor ihr richtig loslegen könnt, müsst ihr den Zapper mit der Wiimote verbinden. Nehmt dazu die Fernbedinung und steckt sie erst einmal in den Zapper, dann schließt ihr den Nunchuk mit an die Fernbedienung an und steckt ihn in das Gehäuse. Die Schlaufe solltet ihr ggf. abmachen, da diese störend für das Spielen ist; außerdem empfiehlt sich, das Kabel des Nunchuks um die Armbrust zu wickeln, da diese ebenfalls etwas hinderlich ist.

Das Minispiel

Link´s Crossbow Training ist erstmals ein Spiel ohne wirkliche Story. Ihr steuert Link, der mit seiner Armbrust Feinde in diversen Levels abschießen muss. In späteren Missionen wird das Spiel ein wenig komplexer, da Link sich nun während des Schießens auch bewegen muss.

Grafik & Sound

Grafik

Die Grafik ist wie auch in jedem Zelda Spiel hervoragend und toll gestaltet, brutale Scenen gibt es hier auch nicht. Doch in Bewegungsleveln hätte man die Grafik etwas anders gestalten können, da man hier von einem zum anderem gucken muss. Im Großem erscheint sie super.

In diesem Bild sehen wir Link im Level 1-2, dies ist ein nicht Bewegungslevel, in ihm kann man lediglich seine Blickfase ändern. Rechts unten ist das Radar zu sehen, es ortet Geheim Monster und normale Monster die als Preis nichts hinterlegen werde. Oben rechts wird man den Timer sehen, läuft er auf Null, so ist das Spiel vorbei.

Sound

Sound ist und wariirt mit Zelda Twilight Prince, ist man am Burggraben, so wird man feststellen das diese auch im anderem Zelda Spiel zu finden ist. Ein neues Sound Future wurde leider nicht eingebaut.

Steuerung

Gespielt wird wie oben schon genannt mit dem Zapper; ihn kann man mit beiden Händen festhalten und wie mit einer echten Armbrust zielen. Die Steuerung ist intuitiv und präzise umgesetzt, sodass sie leicht zu beherrschen und gleichzeitig auch höchst funktional ist.
Alternativ könnt ihr natürlich auch ohne den Zapper-Aufsatz spielen. Jedoch ist die Steuerung über die normale Wiimote sehr viel schwieriger und deshalb nicht empfehlenswert.

Freischaltbares

Da das Spiel keine richtige Story verfolgt und das Hauptziel im Schießen mit der Armbrust besteht, lässt sich nicht sehr viel Zelda-typisches freischalten. Indem man erfolgreicher als Schütze ist und seine Highscores immer weiter verbessert, lassen sich neue und kniffligere Level und Waffen -Power-Ups freischalten. Insgesamt stehen 10 verschiedene Level zur Verfügung.
Medallien gibt es von Bronze bis Platin, in der Punktzahl von 20.000 - 80.000 Punkten.
Hat man volle Punktzahl erreicht (>80.000), so kann man sich den Meister des "Levels" nennen.

Multiplayer-Modus

Hat man alle Level freigespielt so, wird es schnell langweilig und man versucht mit Freunden zu spielen. Deshalb besitzt das Spiel einen Multiplayer-Modus für bis zu 4 Spieler. Die Spieler spielen der Reihe nach, sodass ein einziger Zapper benötigt wird.
Als Sieger geht man hervor, wenn man die meisten Punkte aller Spieler hat.
Mit Freunden ist das Spiel etwas Spaßiger, jedoch wäre ein zusätzlicher Shooter-typischer Multiplayer-Modus wünschenswert gewesen.

Fazit

Alles im allem ist Link´s Crossbow Training ein solides Spiel, obwohl es mit nur 10 Leveln ein wenig kurz erscheinen mag. Wer jedoch ein eingefleischter Score-Hunter ist, der wird viele Stunden Spielspaß erleben. Wer dort nicht so eifrig ist, der wird auch mit dem Mehrspieler-Modus nicht sehr lange Freude haben, nachdem er erst einmal durch ist.
Der mitgelierte Zapper ist eindeutig das Sahnehäubchen und macht Lust auf weitere kompatible Shooter.


Fehler gefunden? Einen Verbesserungsvorschlag? Bitte verwende unser Feedback-Formular!