Nintendo 64

Das Nintendo 64 war, ist und bleibt die erste Konsole, welche den Sprung von 2D zu 3D wagte und ihn auch schaffte. Doch mit diesem Sprung verbunden gab es natürlich auch Probleme, die es zu bewältigen gilt. Die Entwicklung und Geschichte des N64 in einen Text zusammengefasst.

Einführung

Die Spielekonsole Nintendo 64 ist der direkte Nachfolger des SNES, Hauptkonkurrent der Sony Playstation und Nintendos erstes 3D-„Experiment“. Bereits 1993, also 3 Jahre vor dem Konsolenlaunch in Japan, gab es bereits Spekulationen um einen Nachfolger des SNES, genannt wurde der Begriff Project Reality. Nintendo beharrte auf Stillschweigen und verwies auf kommende Messen, dort sollte Näheres bekannt gegeben werden. Die Spekulanten ließ dies jedoch nicht verstummen. Ab dem Jahre 1994 befand sich die Spieleindustrie in einem Umbruch, es wurde immer deutlicher, dass die kommende Generation eine Dimension hinzugewänne und in 3D präsentiert würde. Auf diese Vermutungen einiger Experten wurden die hirnrissigsten Gerüchte verbreitet, so behaupteten einige, Nintendos kommende Konsole solle ohne ein Fernsehgerät, dafür aber mit einer 3D-Brille, welche den TV ersetzt, funktionieren. Außerdem wurde der Umstieg von Modulen auf CDs vermutet.

Noch im gleichen Jahr 1994 erklang der Begriff Ultra 64 aus einer dunklen Ecke im Zimmer und verbreitete sich rasend. Mit den Cruis´n USA- und Killer Instinct – Spielautomaten in den amerikanischen Spielhallen, tauchten ebenfalls 1994 erstmals Spiele mit einer Technologie auf, welche man gerüchterweise und kurze Zeit später auch von Nintendo bestätigt, in sogar noch verbesserter Form in der kommenden Konsole wieder finden sollte.

Die Entwicklung

Eine Welle der Begeisterung breitete sich unter den Fans aus und zeitgleich schossen Nintendos Aktienkurse in die Höhe. Eine kurze Zeit später wurde die Konsole erstmals der Öffentlichkeit präsentiert, jedoch nicht in Aktion, das Hauptaugenmerk sollte auf dem Design liegen. Die erste Spielpräsentation ließ auf sich warten und zwar bis in den Dezember 1995 auf der Shoshinkai 95. Dort wurden erstmals Ausschnitte von Super Mario 64 gezeigt und sogar zum 5-minütigen Spielen bereitgestellt. Währenddessen hielt Hiroshi Yamauchi, damals noch Präsident des Unternehmens(also Jungs, alle die im Quiz behauptet haben Iwata sei schon 13< Jahre im Amt liegen falsch XP), eine lange kritikvolle Rede, die Öffentlichkeit würde mit minderwertigen Spielen überschwemmt etc.

Zudem versprach man, dass das N64 alle diese Fehler nicht mächte. Der gesetzte Launchtermin des N64 konnte nicht eingehalten werden und so entschied man sich, den Termin auf April 96 zu verschieben. Diese Zeit reichte jedoch auch nicht und auf Bitten Miyamotos verschob man den Launch abermals, diesmal auf Juni(es geht wohlgemerkt um den japanischen Launchtermin). Für Amerika und Europa gab es bisher noch überhaupt keine Anhaltspunkte eines Termins, weshalb nicht wenige nun auf das Sega Saturn oder die Sony Playstation setzten. Der Grund für die vielen Verschiebungen waren jedoch nicht die Arbeiten an der Konsole, sondern die Entwicklung des Launchtitels schlechthin, Super Mario 64. Miyamoto bat sogar um eine weitere Verschiebung, dieses Mal jedoch verweigerte Yamauchi diesen Schritt, was kleinere Kürzungen im Spiel zur Folge hatte, etwa die Nichtintegrierung Yoshis. Kurz vor dem Launch änderte Nintendo den Namen der Konsole noch von Ultra 64 in das heute bekannte Nintendo 64, da Ultra bereits von Konami urheberrechtlich geschützt wurde und Nintendo einem neuen Gerichtszoff aus dem Weg gehen wollte.

Die Frage nach dem Launchtermin

Antworten auf die Launchfragen der Amerikaner und Europäer gab die E3 1996. Das N64 wurde erstmals in den Staaten präsentiert und auf der Stelle brach die Euphoriewelle wieder aus und führte sogar dazu, dass Sony und Sega die Preise für ihre Konsolen senkten, da man fürchtete ansonsten Nintendos neuer Konsole nicht standhalten zu können. Außerdem wurde der Launchtermin der Amis auf September 96 datiert, der der Europäer auf März 97.

Überraschte Gesichter

Ca. 2 Monate vor dem europäischen Launch stellte Nintendo Vorbestellungsaktionen auf, so war der Erhalt der Konsole am Launchtag garantiert. Vorausbezahlen durfte man dafür genau 64 deutsche Mark. Nun war das N64 überall auf der Welt erhältlich und man staunte nicht schlecht über einige Kuriositäten. Da war zum einen der Controller, welcher 3 Griffe besitzt und das für nur 2 Menschenhände(erinnert mich fast an Rosbacher 2:1). Es soll sogar Fälle gegeben haben, in denen Kunden auf die Fehlerhaftigkeit des Steuerelements reklamierten und erst erklärt bekommen mussten, dass es schon seine Richtigkeit besäße. Die Unterseite des Controllers besitzt zudem eine Zusatzperipherie, zuerst für Memory Cards gedacht, aber schlussendlich vor allem durch das RumblePac und Transferpac genutzt. Zudem gab es schnell Ärger mit dem Speicher, welcher am Vorderteil der Konsole angebracht war und lediglich 4 MB besaß. Genannt wurde es Memory Expansion.

Die Fehler

Nintendo reagierte prompt und veröffentlichte ein, mit doppelt soviel Speicherkapazität ausgestattetes Speicherpaket, welches problemlos mit dem Jumper Pack ausgetauscht werden konnte. Ein weiterer, heute als das größte Problem gehandelt, Fehler Nintendos war das Verpassen des CD-Zuges. Anstatt dessen setzte man weiterhin auf Module. Man hatte bei Nintendo eigentlich erwartet, dass die größeren Ladezeiten, sowie die größere Zerbrechlichkeit und die Raubkopieanfälligkeit der CD zu schaffen machen würden, dem war, wie wir wissen, nicht so. Ein weiterer, in meinen Augen noch viel größerer Fehler, wenn nicht der Größte, war der mangelnde Spielenachschub.

Zum Launch gab es 3 Titel, Super Mario 64, Pilotwings 64 und Turok(zensiert und monatelang ohne Speichermöglichkeit, da die Memory Cards erst viel später in die Läden kamen, ohne gings nicht). Und danach? Jo, Flaute, Vakuum. Nintendos große Projekte, Maßbeispiel ist OoT, wurden endlos lange verschoben, das was kam, wie etwa das grottenschlechte Fifa 64, war einfach nur Müll und ansonsten wurde auch wenig nachgelegt, weder von Nintendo, noch von den Drittherstellern. Erst im Nachhinein kamen die guten Spiele in langsamen Schritten, wie etwa Mario Kart 64, Wave Race 64 oder Lylat Wars. Zu spät! In der verstrichenen Zeit hatte die Playstation schon einen uneinholbaren Vorsprung herausgespielt, welches auch durch das brillante Marketing ermöglicht wurde. Zudem versperrte Nintendo den Drittherstellern den Weg durch hohe Lizenzgebühren und nur zögerlich herausgegebene Lizenzen, wohingegen Sony ein Paradies für Dritthersteller darstellte. Turok beispielsweise kostete bis zu 150 DM, bedingt durch die Lizenzkosten und auch Importspiele hatten an diesen Kosten zu leiden. Dies alles führte zum Triumph der PS über das N64. Zwar folgten in den folgenden Jahren weitere gute Spiele, die Playstation jedoch stellte ein immer größeres Spielekontingent, sodass sich nur wenige Nintendosche Spiele, wie etwa OoT, deutlich von Spielen der PS absetzen konnten.

Nicht alles ist schlecht...

Natürlich hatte das N64 auch seine Vorzüge. Einer dieser unabstreitbaren Vorteile waren die 4 Anschlussbuchsen an der Konsole, welche Spielen wie Mario Party erst die Möglichkeit gab groß raus zu kommen, denn wir wissen alle, dass Mario Party erst ab 3+ Spielern richtig aufblüht. Jedoch benötigt man natürlich auch 3-4 Controller um den Buchsenvorteil auch zu nutzen, ein Problem, welches Wii in den Griff bekommen hat. Leider sind die Vorteile des N64 gegenüber denen der PS in vielerlei Augen in der Unterzahl, zwar konnte Nintendo auf die Stammfans bauen, die Unentschlossenen wanderten allerdings damals, auch aufgrund der öffentlichen Einstellung zum Beispiel in Sachen Kiddy-Image, zu Sony.

Was am Ende übrig bleibt

Im Jahre 2001 wurde das N64 durch den noch schwächeren Gamecube abgelöst, die Spieleentwicklung wurde ebenfalls schnell eingestellt, das letzte erschienene Spiel auf dem N64 war Tony Hawk´s Pro Skater 3 im Jahre 2002. Insgesamt verkaufte sich das N64 weltweit ca. 33 Millionen mal, die Anzahl der entwickelten Spiele beträgt gut 400, wovon allerdings nur ca. 250 den Weg nach Europa schafften. Heute werden die alten N64 Klassiker durch die Wii wiedergeboren, auf der VC, jedoch wird das Feeling nicht dasselbe sein, wie beim Original.

N64-Update - Das Nintendo 64DD

Das N64DD ist ein Zusatzgerät für das Nintendo 64. DD steht für Disk Drive und gibt der Konsole die Möglichkeit Spiele in Form von Zipdisks abzuspielen. Den Strom bezieht das DD aus der Hauptkonsole, mit welcher es durch einen EXT Slot verbunden ist. Die Vorteile der Disks besteht nicht nur in ihrem geringeren Gewicht, sondern im Speicher(64 MB), welcher zum Teil wieder beschreibbar ist. Im Lieferumfang dabei ist außerdem das Expansion Pak, ohne welches das DD auch gar nicht laufen würde. Bekannt dürfte dieses Expansion Pak vereinzelt auch bei uns sein, da es benötigt wurde, um Spiele wie Donkey Kong 64 abzuspielen. Wie auch bei den Konsolen der neueren generationen möglich, konnte man das N64DD starten, ohne ein Spiel eingelegt zu haben, tut man dies, so erscheint eine Echtzeituhr und ein herumlaufender Mario. Ist jedoch im normalen N64 ein Spiel eingesteckt, so reagiert das DD nicht, heißt, es ist lediglich möglich 1 Spiel in 2 Schachten zu haben, lediglich ein Schacht wird zur Erkennung und Abspieleung benutzt. Da das DD lediglich von 7 Spielen unterstützt wurde, Jahre nach dem eigentlich geplanten Release erschien und zudem lediglich in Japan herauskam, floppte das DD. Der Preis lässt sich auf ca. 140 Euro berechnen.

An diesem Inhalt haben Wiivolution und The Libertine mitgearbeitet.


Fehler gefunden? Einen Verbesserungsvorschlag? Bitte schicke uns dein Feedback!

Du möchtest andere Pokefans mit deinem Wissen unterstützen? Dann werde Teil unseres Artikelteams!